Durch den Sober October mit Alcohol Distancing

Durch den Sober October mit Alcohol Distancing

Halbzeit im Sober October! Wer sich entschieden hat für diesen Monat den Spirit nur ins Auto zu füllen, der wurde zudem durch das Ausschankverbot ab 23 Uhr unterstützt. Dabei geht es beim letzteren weniger um den gesundheitlichen Aspekt, sondern viel mehr darum die Leute safe and sound daheim zu behalten.

Man kann im Prinzip sagen, dass beim Sober October ebenfalls Social Distancing betrieben wird: Ein einmonatiges Nicht-Wiedersehen mit dem Alkohol. Die Motivation ist unterschiedlich, wobei die Detox-Intention an erster Stelle rangiert. Die feucht fröhlichen Sommermonate kommen jetzt zu einem Ende und die sekt- und rotweingetränkten Monate stehen einem zur Weihnachtssaison noch bevor. Da kann so ein Monat Pause nicht schaden. Der Sober October hat sich über die letzten Monate als »kleine Schwester« des Dry January etabliert.

Der Ursprung von Sober October


Sober October bedeutet zu Deutsch »Nüchterner Oktober« und während diesem Monat wird dem Alkohol entsagt. Die Ursprünge von Sober October lassen sich zu der Macmillan Cancer Support Organisation zurückverfolgen. Sie prägten den Begriff, als sie die Aktion »Sober October« ins Leben riefen, die als Spendensammelaktion und eine Möglichkeit zur Förderung eines gesünderen Lebensstils begann.

Für die einen ist Sober October eine simple Herausforderung, ob man es tatsächlich schafft sich einen Monat lang trocken zulegen. Für die anderen die Möglichkeit sich tiefergehend mit ihrem Alkoholkonsum auseinanderzusetzen. Das Ergebnis kann ganz unterschiedlich ausfallen. Entweder man versucht nachzuholen was man den Monat nicht getrunken hat, man hört erstmal vollständig auf zu trinken oder man geht bewusster mit seinen Trinkgewohnheiten um und schließt sich den Mindful Drinker an.

Wie du trocken durch den Sober October kommst


Yoga gegen das Trinkverlangen

Wie vielfältig Yoga dich gesundheitlich unterstütz zeigt der neueste Beitrag von The Temper. Darin werden fünf Yoga-Posen vorgestellt, die dich dabei unterstützen dein Vino-Verlangen zu überkommen. Wir haben sie getestet und können alle Nicht-Yogis beruhigen: auch als Anfänger machbar. 

Ergänze unseren Barguide
Du wohnst nicht in Berlin und kannst dich daher nicht an unserem Barguide orientieren? Dann unterstütze uns für weitere Städte den Sober Barguide auszuweiten und berichte uns wo du gleichwertige alkoholfreie Drinks gefunden hast. 

Lies ein Buch
Nicht irgendeins natürlich, sondern das von Daniel Schreiber »Nüchtern: Über das Trinken und das Glück«. Eine Inspirationsquelle für all diejenigen, die ihr eigenes Trinkverhalten überdenken möchten. 

Besorg’s dir selbst
Trink dich durch die aktuelle Auswahl an Non-Alcoholics und finde deinen Favorite Alternative. Wenn du in Berlin bist, schau bei uns im Null Prozent Späti vorbei. Wir verraten dir auch was unsere Best-Buys sind. 

Mal ganz trocken
Wer Interesse an nüchterne Fakten hat, der sollte sich den Film »Alkohol: Der globale Rausch« reinziehen. Wer sich hinterher austauschen möchte, bitte gerne. Wir hatten danach auch eine Menge Gesprächsbedarf. Gerne schreiben wir auch zusammen eine Rezension.


Sich zu entscheiden keinen Alkohol zu trinken ist schnell gefallen, schwierig kann die Umsetzung werden. Alleine zu Hause fällt der Verzicht oft leicht, aber unterwegs mit Freunden einen Drink abzulehnen ist dafür umso schwieriger. Wir persönlich sind keine Freunde des Hardline-Prinzips, daher erlaub dir drei Joker, die du ziehen kannst, wenn du dich danach fühlst und es der Abend verlangt. Getreu dem Motto, welches wir Berliner besonders lieben: Alles kann nichts muss. 

Schlagwörter: Trinkkultur