Alkoholfreier Cocktail mit Easip Woods und Thomas Henry Ginger Ale

Sober October Drinkspiration: Thomas Henry x Easip Woods

Auch wenn man erstmal zu dem Fazit kommen könnte, dass man während Sober October auf dem Trockenen sitzt – wir geben Entwarnung. Es gibt nämlich schon zahlreiche Bars, die ein gleichwertiges alkoholfreies Angebot haben und für die Hobby-Mixer unter uns, die sich daheim einen Drink in wahrer Social Distancing Manier gönnen, für die haben wir eine Drinkspiration bei der wir mit Thomas Henry Ginger Ale und dem neu auf dem Markt gekommenen Woods anstoßen.

Mit Woods läutet das Berliner Start-up Easip offiziell den Herbst ein. Die holzig erdigen Geschmacksnoten gekoppelt mit einem Zimtgeschmack im Nachgang versprüht der Woods reinstes Herbstfeeling. Die Farbgebung verdankt der Woods den Botanicals aus Malz, Eichenholz, Rote Beete und Zimt. Am besten getrunken wird die neue Easip Kreation in Kombi mit Ginger Ale. Das kann ein anderer Berliner beisteuern: Thomas Henry. Über den Berliner Erfrischungspioneer weiß man zugegeben wenig, außer, dass man ihm zum Mixen will, weil cool und Berliner und weil und man ihn über all hinter der Bartheke sieht. Gefühlt kennt man daher Thomas Henry schon seit immer, aber tatsächlich gibt es sie  erst seit 10 Jahren. Der Namensgeber ist der Engländer und Apotheker Thomas Henry, der neben Jacob Schweppe einer der ersten Hersteller von Mineral- und Sodawasser war. Gute 200 Jahre später verfolgt Thomas Henry weiterhin das Ziel die Barkultur mit außergewöhnlichen und hochwertigen Bitterlimonaden zu revolutionieren wie es einst Thomas Henry vermochte. 

Was du für den TH Woods brauchst:

  • 50 ml Easip Woods 
  • 1 kl. Flasche Thomas Henry Ginger Ale 
  • Eiswürfel
  • Optional Orangenscheibe

Ganz einfach: gib die Eiswürfel in einen Tumbler, füge 50 ml Easip Woods hinzu und gieße mit Thomas Henry Ginger Ale auf. Als Garnitur eignet sich eine Orangenscheibe.

Alkoholfreier Cocktail mit Easip Woods und Thomas Henry

Schlagwörter: Homebar