Halal

    Filtern
      2 Produkte

      Erfahre mehr über die Welt der nüchternen Drinks

      Das arabische Wort “halal” kann mit “rein” oder “erlaubt” übersetzt werden. Wenn Lebensmittel halal sind, folgen sie den muslimischen Speisevorschriften - die sind allerdings nicht allgemeingültig definiert, da “halal” kein geschützter Begriff ist. Das Gegenteil von halal ist haram. Lebensmittel, die haram sind, sind nach islamischem Glauben verboten.

      Nach der deutschen Verbraucherzentrale gelten als halal beispielsweise Fleisch von Kühen, Hühnern oder Schafen, Frischmilch, frisches Obst und Gemüse, Eier sowie pflanzliches Öl. Als haram definiert die Verbraucherzentrale Schweinefleisch und dessen Bestandteile wie beispielsweise Fett und Gelatine, bluthaltige Lebensmittel und Alkohol bzw. alkoholhaltige Lebensmittel.

      Viele alkoholfreie Produkte, insbesondere Weine, waren einmal alkoholhaltige, denen der Alkohol entzogen worden ist. Oft benutzt man dafür die sogenannte Vakuumdestillation, bei der der Alkohol bei etwa 27 °C verdampft. Technisch ist es allerdings noch nicht möglich, ein Produkt auf 0,00 % zu entalkoholisieren. Für “halal” kommen also nur Produkte in Frage, die gänzlich ohne Restalkohol auskommen - und darüber hinaus keine Fette, Gelatine, Bindemittel, etc. vom Schwein enthalten. Fruchtsaft wird beispielsweise oft mit Gelatine geklärt und einige Aroma- und Farbstoffe sind tierischen Ursprungs (und daher potenziell vom Schwein). Aus diesem Grund kennzeichnen wir Produkte, die halal sind, noch einmal gesondert mit unserem “halal”-Label. Einfach darauf achten, da ist bestimmt etwas für dich dabei!