Ready to Drink

    Filtern

      Erfahre mehr über die Welt der nüchternen Drinks

      Gerade on the go? Keine Zeit für Cocktails mischen? Keine Lust auf Cocktails mischen? Kein Ding. Probier’ mal unsere Premixed Cocktails - die sind the new hot shit. Gin Tonic, Aperol Spritz, Daiquiri oder für diejenigen unter euch, die auch mal in unbekannten Gewässern unterwegs sein wollen: Green Spirit - ein Cocktail mit erfrischend krautigen Noten von Mate, kombiniert mit fruchtigem Hopfen und einem leichten Hagebutten-Touch. Haste so noch nicht getrunken. We promise. Sounds good? Dann könnte auch der Rumcito was für dich sein. Eine echte Rum-Bombe mit Ingwernoten.

      Auch kein Thema! Auch andere selektierte Premixed Drinks, die auf Deutsch den unliebsamen Begriff Mischgetränke erhalten haben, haben wir parat. Wie wär’s mit einem Drink von FIRA? Die haben es sich zum Ziel gemacht, sogenannte Feierabendgetränke zu kreieren. Und was könnte da besser reinpassen, als ein bisschen CBD?! Oder kennst du schon Seltzer? Das ist die alkoholfreie Version des US-amerikanischen Hard Seltzer - “hartes Sprudelwasser”. “Hart”, weil Alkohol. Ansonsten ziemlich einfach: im Original ein Sprudelwasser mit Fruchtaromen und Alkohol. Bekanntlich sind es die simplen Dinge im Leben, right? Im Sommer ist so ein Seltzer zur Erfrischung aber ein echter Gamechanger. Try it!

      1806 wurde ein „Cocktail“ als Mischung aus Spirituosen, Zucker, Wasser und Bitters bezeichnet. In den darauf folgenden fünf Jahrzehnten begann die Entwicklung einer „Barkultur“. 1862 schrieb Jerry Thomas das berühmte Werk How to Mix Drinks; or, The Bon Vivant’s Companion. Dieses erste bekannte Werk zum Thema Mixgetränke machte den „Professor“ genannten Thomas zum Gründervater des „Golden Age“ des Cocktails. Truly a man of history. Thomas unterschied bereits zwischen verschiedenen Arten von Mischgetränken: da gäbe es zum einen die Slings, also die Mischung von Spirituosen, Zucker, Wasser und Bitters. Und zum anderen die Punches, womit die ursprünglich aus Indien stammenden Mischungen von Alkohol und Fruchtsäften gemeint sind. Aber auch Cobbler, also Mischungen aus Wein, Zitronensaft und Zucker sowie Flips, Mixturen aus Alkohol und Eiern, werden dort beschrieben. Das Herzstück des Buchs: die „Cocktails“, die Thomas von den anderen Mixgetränken durch die Verwendung von Bitters unterscheidet. In der Folge ging die Entwicklung ziemlich rasant vor sich, bis in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein „Cocktail“ ein Mixgetränk bezeichnete, das aus den drei Grundzutaten „one spirit, one sweetener, one bitter“ bestand.

      Der erste uns bekannte „richtige“ Cocktail, war demnach der Sazerac, der um 1860 in News Orleans kreiert wurde. Eine starke Mischung aus Brandy (heute meist Rye Whiskey), Zuckersirup und dem Peychaud’s Bitter, der um 1830 vom aus dem heutigen Haiti stammenden Apotheker Antoine Amédée Peychaud komponiert worden war.

      Well, how far we’ve come. Heute gibt es vom Mojito über Caipirinha, über Pina Colada und den Long Island Iced Tea bis hin zum Mai Tai so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Auch in alkoholfrei. Und bei uns alles, was du dafür brauchst. Auch schon fertig. Einfach kalt genießen. Enjoy, cheers!